Selbst wenn Sie Ihren Verlauf löschen, speichert Google alle Ihre Suchaktivitäten.

Hier erfahren Sie, wie Sie Ihren google chrome verlauf löschen können.

Durch das Löschen Ihres Browserverlaufs werden nicht alle Informationen gelöscht, die Google in Bezug auf Ihren Suchverlauf besitzt.
Es gibt drei Möglichkeiten für Benutzer, den Browserverlauf von Google und den Suchverlauf von Google zu löschen und ihre Aktivitäten zum Schutz der Privatsphäre zu deaktivieren.

 

Go

ogle hat gesagt, dass, wenn Nutzer ihre Daten löschen, Google dies auch tun wird

Youtube. Panera. Facebook. Equifax. Wie es scheint, gibt es jede Woche einen neuen Hack, über den man sich Sorgen machen muss.

Diese ständig wachsende Liste lässt viele Menschen erkennen, dass ihre persönlichen Daten weniger sicher sind, als sie dachten. Verbraucher suchen nach Möglichkeiten, ihre Online-Präsenz zu begrenzen, und ergreifen proaktive Maßnahmen, um sich und ihre Informationen zu schützen.

Eine Möglichkeit, die Kontrolle über Ihre Online-Informationen zu übernehmen, besteht darin, die Art und Weise zu minimieren, in der Werbetreibende und andere Unternehmen die von Ihnen gesammelten Daten speichern und speichern.

Durch Löschen Ihres Google-Webbrowser-Verlaufs und Ihres Google-Suchverlaufs können Sie einschränken, wie viele Daten Sie über Sie im Internet erfassen dürfen. Selbst wenn Sie jemand sind, der bereits den Incognito-Webbrowser von Google verwendet, werden Sie online nicht vollständig anonym gehalten.

Ob Sie es glauben oder nicht, es gibt außer Google noch weitere Webbrowser – diese sind weit weniger bekannt. Ein Beispiel für eine Suchmaschine, die die Privatsphäre der Nutzer priorisiert, ist DuckDuckGo. Dies ist im Wesentlichen ein Google, das Sie online nicht aufzeichnet. „Es fühlt sich an, als ob der Vertrauensstandard im Internet wirklich gesunken ist und wir versuchen, einen neuen Vertrauensstandard online zu setzen“, sagte Gabriel Weinberg, CEO und Gründer von DuckDuckGo. „Unsere Mission ist es, die Privatsphäre so einfach wie das Schließen der Jalousien zu machen.“

Auch wenn der Drang nach mehr Transparenz im Internet bei einigen neueren Unternehmen immer mehr an Bedeutung gewinnt, wenn Sie zu den 3,5 Milliarden Suchanfragen zählen, die Google täglich verarbeitet, könnten Sie dennoch einige oder alle löschen Ihrer Internetgeschichte.

Durch das Löschen aller Web-Browsing-Aktivitäten werden jedoch nicht alle Informationen entfernt, die Google über Sie hat. Sie müssen auch bestimmte Daten wie Ihre Kartenaktivität separat löschen, wenn „Standortverlauf“ aktiviert ist.

Selbst wenn Sie Ihre Aktivitäten ganz oder teilweise löschen, führt Google weiterhin Aufzeichnungen über die Art und Weise, wie Sie ihren Webbrowser in Bezug auf die gelöschten Daten verwendet haben. Wenn Sie nach etwas suchen, wird daran erinnert, dass Sie zu diesem Zeitpunkt und zu diesem Datum nach etwas gesucht haben Dies ist jedoch nicht das, wonach Sie gesucht haben, gemäß der Website des Unternehmens.

Im Gegensatz zu einigen anderen Tech-Unternehmen sagt Google, dass es die mit Ihrem Konto verknüpften Daten tatsächlich löscht, nachdem Sie es gelöscht haben. Abgesehen von der Verwendung eines Webbrowsers wie DuckDuckGo ist es eine der einfachsten Maßnahmen, um sicherzustellen, dass Ihre zukünftige Online-Aktivität nicht nachverfolgt wird. Wählen Sie „Stop Saving Activity“, wenn Sie Ihre Google-Einstellungen anpassen.

So deaktivieren Sie Ihre Aktivität:

  • Wechseln Sie auf Ihrem Computer zur Aktivitätssteuerung.
  • Deaktivieren Sie die Aktivität, die Sie nicht speichern möchten.
  • Zum Bestätigen wählen Sie Pause.

Denken Sie daran, dass beim Löschen Ihres Verlaufs auch alle gespeicherten Kennwörter gelöscht werden. Sie müssen sich daher erneut bei allen Sites anmelden, für die Sie Kennwörter gespeichert haben.

Da Sie Google wahrscheinlich bereits zu diesem Zeitpunkt tausendfach verwendet haben, können Sie das Löschen Ihres Google-Suchprotokolls und des Google-Browserverlaufs folgendermaßen durchführen.

Wie lösche ich mein Google-Browserverlauf:

Vergewissern Sie sich, dass Sie zuerst bei Ihrem Google-Konto angemeldet sind (die Anweisungen unterscheiden sich je nach verwendetem Gerät geringfügig, aber Google hat Schritt-für-Schritt-Anleitungen für alle Arten von Technik).

  • Öffnen Sie auf Ihrem Computer Chrome.
  • Klicken Sie oben rechts auf Mehr.
  • Klicken Sie auf Verlauf.
  • Klicken Sie links auf Browserdaten löschen. Eine Box wird angezeigt.
  • Wählen Sie im Dropdown-Menü aus, wie viel Verlauf Sie löschen möchten. Um alles zu löschen, wählen Sie den Beginn der Zeit.
  • Aktivieren Sie die Kontrollkästchen für die Informationen, die Sie löschen möchten, einschließlich
  • „Browserverlauf“. Es gibt auch andere Arten von Browserdaten, die Sie löschen können.Klicken Sie auf Browserdaten löschen.